Im Rahmen des Projektes „Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt“, kurz psyGA, veranstalteten das LVR Klinikum Düsseldorf gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Seelische Gesundheit am Montag, den 26. September 2016 ein Fachforum zur „Psychischen Gesundheit therapeutischer Dienste“.

Die Veranstaltung, die vom BKK Dachverband und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert wurde, richtete sich an Führungskräfte und Beschäftigte psychiatrischer Kliniken sowie anderer Bereiche der stationären Krankenversorgung.

In Impulsvorträgen und einer Diskussionsrunde mit Fachexperten aus unterschiedlichen Bereichen wurde den Teilnehmern ein Überblick über bestehende und neue Möglichkeiten der betrieblichen Gesundheitsförderung vermittelt. Ziel der Veranstaltung war es, den Besuchern trotz aller Herausforderungen am Arbeitsplatz Klinik konkrete Lösungsansätze und praktische Handlungshilfen für den Arbeitsalltag zu vermitteln. Das sehr positive Feedback bestärkte die Veranstalter darin, dieses wichtige Thema auch weiterhin ganz oben auf die Agenda zu setzen und inhaltlich zu vertiefen.

Weiterlesen ...


Am 10. September setzen Simone Hanselmann und weitere Prominente ein Zeichen für die Suizidprävention.

Am 10. September ist Welttag der Suizidprävention (WTSP). Zu diesem Anlass findet zum dritten Mal die symbolische Großaktion 600 LEBEN statt.

Die Zahl 600 steht für 600 junge Menschen unter 25 Jahren, die jedes Jahr in Deutschland durch Suizid sterben. Insgesamt sind es ca. 10.000. Simone Hanselmann und weitere Prominente wollen deshalb ein Zeichen für die Suizidprävention setzen. Wer diese sind bleibt jedoch eine Überraschung. „Ich möchte mit dieser Aktion helfen, das Tabu über Suizid zu brechen. Denn nur wenn wir über Suizid sprechen und aufklären, können wir sie auch verhindern.“ erklärt Simone Hanselmann ihr Engagement bei der Aktion 600 LEBEN. Hinter der Aktion stehen zahlreiche Akteure aus den Bereichen Suizidprävention und Seelische Gesundheit. Sie setzen sich seit vielen Jahren für eine öffentliche Debatte über die Hintergründe und Präventionsmöglichkeiten von Suiziden ein. Denn nur wenn diese bekannt sind, können Suizide auch verhindert werden. Mit der Aktion 600 LEBEN soll möglichst große Aufmerksamkeit erzeugt und das Tabu über Suizid gebrochen werden.

Über die Aktionswebsite werden Menschen aller Altersgruppen dazu aufgerufen, die Aktion mit ihrem Erscheinen am Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor zu unterstützen.

Weiterlesen ...



Diesen Artikel teilen