Beitragsseiten

Über die Medienarbeit des Aktionsbündnisses Seelische Gesundheit

In seinem Impulsreferat über das Medienprojekt des Aktionsbündnisses stellte Carsten Burfeind aus der Geschäftsstelle des Aktionsbündnisses unter anderem dessen Ziele und Inhalte vor. Die Medienarbeit des Aktionsbündnisses wird in den kommenden Jahren ihren Schwerpunkt auf vier Arbeitsfelder legen: Ein Redaktionsdienst soll eingerichtet werden, die Arbeit mit Journalisten sowie Drehbuchautoren soll in den Fokus rücken und die Selbsthilfe soll gestärkt und unterstützt werden. Letzteres Vorhaben wird vor allem darin bestehen, Medientrainings für Betroffene aus der Selbsthilfe anzubieten, um u.a. einen "Experten-Pool" für Interviewanfragen zusammenstellen zu können. Hierfür gibt es im Rahmen des Medienprojekts zwei Teilprojekte, die vom Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener (BPE) und vom Bundesverband der Angehörigen psychischer Kranker (BApK) durchgeführt und verantwortet werden.

buendnistreffen2012-impuls-medienprojekt-burfeind.pdf (382.42 KB)

Neben den Pausen, in denen viele Kontakte hergestellt und gepflegt werden konnten, waren die vier Workshops am Nachmittag zentraler Punkt für die über 40 Teilnehmer aus knapp 30 Mitgliedsverbänden.
Neben dem Workshop über "Psychische Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen" gab es auch Workshops zum Thema "Umsetzung der UN-BRK im Bereich der Psychiatrie", zu "Arbeit, Rehabilitation, Wiedereingliederung" und zum "Medienprojekt des Aktionsbündnisses".

Diesen Artikel teilen