Beitragsseiten

Logo Initiativkongress 2007Wenn heutzutage über Integration und Chancengleichheit gesprochen wird, dann geht es dabei selten um das Anliegen von Menschen mit psychischen Erkrankungen. Wenn von Zukunftsaufgaben und gesellschaftlicher Verantwortung die Rede ist, dann kaum im Kontext der seelischen Gesundheit.

Dabei zählen psychische Gesundheitsprobleme wie Depressionen, Angst- und Suchterkrankungen, Demenzen oder Schizophrenien weltweit mit zu den häufi gsten Erkrankungen. Jeder Dritte ist im Laufe seines Lebens von einer psychischen Störung betroffen. Gleichzeitig sind seelische Erkrankungen nach wie vor ein Tabu in unserer Gesellschaft und die Diagnose "psychisch krank" ist mit einem Stigma versehen, das schwerwiegende Folgen für den Krankheitsverlauf und die Lebensqualität der Betroffenen haben kann.

Allein die Krankheitskosten für psychische Erkrankungen liegen bei über 22 Milliarden Euro im Jahr. Hinzu kommen die Kosten durch Ausfalltage und Frühberentungen. Nicht nur diese Zahlen zeigen, dass die Prävention psychischer Erkrankungen als gesamtgesellschaftliche Aufgabe verstanden werden muss. Die Akzeptanz und das Verständnis in der Gesellschaft für psychische Erkrankungen zu erhöhen, ist dabei ein wichtiger Baustein, der gleichzeitig Stigma und Diskriminierung der Betroffenen vermindert.

Das Thema psychische Gesundheit braucht mehr Öffentlichkeit und Bewusstsein in den Köpfen. Vor diesem Hintergrund ist mit dem Aktionsbündnis Seelische Gesundheit eine bundesweite Initiative entstanden, die wir Ihnen im Rahmen des Kongresses "Aufklärung - Prävention - Integration" vorstellen möchten.

Download: programm.pdf


Diesen Artikel teilen