Unterstützen Sie die Aktionswoche 2020!

JETZT SPENDEN

JETZT SPENDEN

Die Corona-Krise hat das Leben der Menschen auf den Kopf gestellt und Unsicherheit und Zukunftsängste in der Bevölkerung ausgelöst. Unter dem Motto „Mit Kraft durch die Krise. Gesund bleiben – auch psychisch“ widmet sich die diesjährige Aktionswoche der Seelischen Gesundheit den psychischen Auswirkungen der Pandemie und stellt praktische Hilfsangebote für jedermann vor. Psychosoziale Einrichtungen, Selbsthilfeorganisationen und Initiativen in ganz Deutschland sind aufgerufen, das Programm mit zu gestalten. Veranstaltungen können in diesem Jahr sowohl live vor Ort als auch digital im Netz durchgeführt werden. Willkommen sind alle Formate und Kreativität.
 
Der Welttag der Seelischen Gesundheit der World Federation for Mental Health (WFMH) am 10. Oktober ist auch in diesem Jahr Anlass für die bundesweite Aktionswoche. Mit einem vielseitigen Programm sollen psychische Erkrankungen, ihre Prävention und Behandlung sowie Strategien zur Bewältigung der Ausnahmesituation in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt werden. Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit koordiniert alle regionalen Veranstaltungen und führt sie auf einer zentralen Plattform zusammen. Ein Online-Kalender und tagesaktuelle Meldungen über Social Media informieren über das Angebot der Veranstalter. Anmeldungen sind bis Oktober online möglich.

Ein öffentliches Fachforum am 9. Oktober in Berlin macht den Auftakt. ExpertInnen aus Wissenschaft und Politik diskutieren gemeinsam mit Betroffenen über die Zusammenhänge von Corona und Psyche und über Strategien zum Umgang mit der Krise. Mit dabei aus dem DGPPN-Vorstand der Leiter des Zentralinstituts für seelische Gesundheit in Mannheim, Prof. Andreas Meyer-Lindenberg. Die Veranstaltung wird als Live-Stream zur Verfügung gestellt.
 
Der World Mental Health Day der WFMH hat in diesem Jahr das Thema „Mental Health for All. Greater Investment – Greater Access“ ausgerufen und unterstreicht damit die Notwendigkeit einer globalen Grundversorgung im Bereich der seelischen Gesundheit. Ein Appell, der laut Veranstalter angesichts der nicht absehbaren Folgen der Pandemie dringend erforderlich sei. Die Sorge um Gesundheit und finanzielle Existenz sowie die soziale Isolierung stellten für psychisch erkrankte, aber auch für gesunde Menschen aller Altersstufen eine große Herausforderung dar und könnten zu einem Anstieg psychischer Erkrankungen führen.
 
Mehr Informationen und Tipps für kreative Veranstaltungsformate unter https://aktionswoche.seelischegesundheit.net

Bundesweit sind Einrichtungen und Initiativen aufgerufen, sich zu beteiligen.
Interessenten können ihre Veranstaltung in den Online-Kalender der Aktionswoche Seelische Gesundheit aufnehmen lassen und ihre Daten unter folgendem Link eintragen:
https://aktionswoche.seelischegesundheit.net/bundesweit/mitmachen-bundesweit


Dass die Folgen der Corona-Krise uns alle vor psychische Herausforderungen stellen, ist jetzt schon deutlich spürbar. Daher ist unsere Woche der seelischen Gesundheit gerade in diesem Jahr vielleicht so wichtig wie nie! Gemeinsam mit psychosozialen Einrichtungen, Selbsthilfeorganisationen und vielen anderen Initiativen in ganz Deutschland möchten wir eine Woche lang mit wertvollen Informationen und konkreten Angeboten praktische Unterstützung zur Bewältigung der Ausnahmesituation leisten.

Unter dem Motto “Mit Kraft durch die Krise! Gesund bleiben – auch psychisch“ wollen wir die Bundesweite Woche der seelischen Gesundheit dazu nutzen, alle interessierten Mitmenschen über die psychischen Auswirkungen der Corona-Krise aufzuklären und Mut zu machen. Lassen Sie uns gemeinsam die zahlreichen Hilfsangebote Ihrer Region oder Stadt, aber auch neue Technologien und praktische Methoden zur Bewältigung der Krise in den Fokus rücken. Wir freuen uns, wenn auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Kliniken und Organisationen wie Kontakt- und Beratungsstellen, Therapiezentren und Selbsthilfegruppen dabei sind. Machen Sie mit!

Ab sofort können Sie Ihre Veranstaltung hier anmelden. 

Wichtiger Hinweis 2020: Wir gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass es im Oktober möglich sein wird, kleinere Veranstaltungen unter Einhaltung der gebotenen Gesundheitsvorschriften durchzuführen. Dafür gibt es aber derzeit keine Garantie. Bitte seien Sie kreativ und denken Sie auch über alternative digitale Formate und Online-Veranstaltungen nach – wie z.B. Webinare, Streams von Vorträgen, virtuelle Tage der offenen Tür oder digitale Konzerte und Lesungen. Bitte informieren Sie sich über aktuelle Einschränkungen durch die Corona-Krise auch bei den jeweiligen Informationsstellen Ihres Bundeslandes.

Auf unserer Website finden Sie neben aktuellen Informationen zur Aktionswoche auch Werbematerialien zum Download. Folgen Sie der Aktionswoche auch auf Facebook und Twitter. Weisen Sie auch in Ihren Netzwerken auf die Aktionswoche hin und leiten Sie diesen Aufruf gerne an alle Interessierten weiter.

Spenden für die Aktionswoche 2020: Wir brauchen weiterhin Ihre Unterstützung.
Helfen Sie uns, Menschen mit psychischen Erkrankungen in der aktuellen Krise zu helfen! Teilen Sie unseren aktuellen Spendenaufruf oder spenden Sie selbst. Jeder Euro zählt! Hier kommen Sie direkt zum Spendenformular 

Wir freuen uns, gerade jetzt gemeinsam mit Ihnen ein Zeichen für die seelische Gesundheit zu setzen!

 

 

 

 

Förderpreis zur Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen

Die DGPPN und das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit verleihen in Verbindung mit der Stiftung für Seelische Gesundheit den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten DGPPN-Antistigma-Preis – Förderpreis zur Entstigmatisierung psychischer Erkrankungen. Der Preis zeichnet Projekte, Institutionen und Selbsthilfegruppen aus, die sich für eine nachhaltige gesellschaftliche Integration psychisch erkrankter Menschen engagieren. Der Preis wird nach bisheriger Planung auch in diesem Jahr auf dem DGPPN Kongress vom 25. bis 28. November 2020 in Berlin verliehen und kann geteilt werden.

Weiterlesen ...



Diesen Artikel teilen