Die seelische Gesundheit steht im Oktober deutschlandweit im Fokus der Aufmerksamkeit. Rund um den Welttag der seelischen Gesundheit der WHO am 10. Oktober starten überall wieder zahlreiche Aktionen, die über psychische Erkrankungen, ihre Prävention sowie neue Therapien und Behandlungsmöglichkeiten vor Ort aufklären. Organisationen und Initiativen in ganz Deutschland sind aufgerufen, sich anzuschließen und ihre Angebote einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit koordiniert alle regionalen Veranstaltungen und führt sie auf einer zentralen Kommunikationsplattform zusammen. Anmeldungen sind jederzeit online möglich.

Die WHO hat den Welttag der seelischen Gesundheit unter das Motto „Young People and Mental Health in a Changing World“ gestellt. Sie möchte ein Bewusstsein dafür schaffen, welchen Problemen und Herausforderungen gerade junge Menschen in unserer komplexen Welt täglich begegnen und was sie brauchen, um mental gesund, glücklich und widerstandsfähig zu bleiben. Es sind aber auch alle anderen Themen rund um die seelische Gesundheit bei den Aktionswochen willkommen. 2017 beteiligten sich über 50 Orte und Regionen an der bundesweiten Initiative.

An diesen Erfolg möchte das Aktionsbündnis auch in diesem Jahr anschließen: Unter dem thematischen Schwerpunkt „Gestresste Gesellschaft – was tun?“ stellt die 12. Berliner Woche der seelischen Gesundheit spannende Fragen zum gefühlten Dauerstress in allen Bereichen des täglichen Lebens. Obwohl die wöchentliche Arbeitszeit sinkt, stiegen die Fehlzeiten aufgrund psychischer Beschwerden in den letzten 15 Jahren um fast 90 Prozent. Zahlreiche Veranstaltungen werden verschiedene Aspekte dazu näher beleuchten und Lösungen diskutieren. Zum Auftakt findet am 10. Oktober ein öffentliches Fachforum statt, bei dem namhafte Experten u.a. über die neuesten Erkenntnisse in der Resilienzforschung und die Auswirkungen von Großstadtleben auf die psychische Gesundheit informieren.

Unter dem Hashtag #Aktionswoche18 werden zudem in den sozialen Medien Facebook und Twitter aktuelle Themen zur Berliner und bundesweiten Woche verfolgt. Veranstalter und Organisationen sind auch hier aufgerufen, gemeinsam mit dem Aktionsbündnis ein mediales Zeichen für die seelische Gesundheit zu setzen.

Bundesweit sind Einrichtungen und Initiativen aufgerufen, sich zu beteiligen.

Interessenten können ihre Veranstaltung im zentralen Online-Kalender der Aktionswoche Seelische Gesundheit aufnehmen lassen und ihre Daten unter folgendem Link eintragen:
https://aktionswoche.seelischegesundheit.net/bundesweit/mitmachen-bundesweit

Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit ist eine bundesweite Initiative, gefördert vom Bundesministerium für Gesundheit. Zu den rund 100 Mitgliedsorganisationen zählen die Selbsthilfeverbände der Betroffenen und Angehörigen von Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie viele Verbände aus den Bereichen Psychiatrie, Gesundheitsförderung und Politik. Initiiert wurde das Bündnis 2006 von der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) gemeinsam mit Open the doors als Partner des internationalen Antistigma-Programms.

Aktionsbündnis Seelische Gesundheit
Birgit Oehmcke
Projektkoordination
Reinhardtstr. 27B · 10117 Berlin
Tel.: 030 / 27 57 66 07
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Diesen Artikel teilen