Unterstützen Sie die Aktionswoche 2020!

JETZT SPENDEN

JETZT SPENDEN

Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit ist eine bundesweite Initiative in Trägerschaft der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e. V. (DGPPN). Zu den über 100 Mitgliedsorganisationen zählen die Selbsthilfeverbände der Betroffenen und Angehörigen von Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie viele Verbände aus den Bereichen Psychiatrie, Gesundheitsförderung und Politik. Initiiert wurde das Bündnis 2006 von der DGPPN gemeinsam mit Open the doors als Partner des internationalen Antistigma-Programms.

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen über das Aktionsbündnis und seine Mitgliedsorganisationen. Sie können sich über unsere Aufgaben und Ziele, die Struktur und eine Mitgliedschaft im Aktionsbündnis informieren. Haben Sie weitere Fragen? Dann kontaktieren Sie unsere Geschäftsstelle.

Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit ist eine bundesweite Initiative in Trägerschaft der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e. V. (DGPPN). Zu den über 100 Mitgliedsorganisationen zählen die Selbsthilfeverbände der Betroffenen und Angehörigen von Menschen mit psychischen Erkrankungen sowie viele Verbände aus den Bereichen Psychiatrie, Gesundheitsförderung und Politik. Initiiert wurde das Bündnis 2006 von der DGPPN gemeinsam mit Open the doors als Partner des internationalen Antistigma-Programms.

Auf diesen Seiten finden Sie Informationen über das Aktionsbündnis und seine Mitgliedsorganisationen. Sie können sich über unsere Aufgaben und Ziele, die Struktur und eine Mitgliedschaft im Aktionsbündnis informieren. Haben Sie weitere Fragen? Dann kontaktieren Sie unsere Geschäftsstelle.


„Hinter dem Aktionsbündnis Seelische Gesundheit steht die Strategie der Vernetzung, um die gemeinsame Position der zahlreichen Initiativen zur Förderung der seelischen Gesundheit zu stärken und zusammen einen gesellschaftlichen Diskurs zur Enttabuisierung psychischer Erkrankungen anzustoßen.“

Prof. Dr. Wolfgang Gaebel, Vorsitzender des Aktionsbündnisses

Derzeit beteiligen sich rund 100 Organisationen, Vereine und Institutionen am Aktionsbündnis, darunter Selbsthilfeverbände der Betroffenen und Angehörigen von Menschen mit psychischen Erkrankungen, Ärzteverbände, wissenschaftliche Fachgesellschaften sowie medizinische Kompetenznetze.

Weiterlesen ...


Für 2020 brauchen wir Ihre Hilfe!

Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit ist im Rahmen seiner Projektarbeit auf Spenden und Förderbeiträge angewiesen.

Aktuell fehlen uns die finanziellen Mittel, um unsere Arbeit so aufrecht zu erhalten, dass wir die bundesweite Aktionswoche und die geplante zentrale Auftaktveranstaltung am 9. Oktober organisieren und umsetzen können. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, mit wertvollen Informationen und konkreten Angeboten der Aktionswoche praktische Unterstützung zur Bewältigung der Ausnahmesituation zu leisten.

Helfen Sie uns, Menschen mit psychischen Erkrankungen in der aktuellen Krise zu helfen! Spenden Sie jetzt – jeder Euro hilft:

Empfänger: DGPPN e.V.

Bank: HypoVereinsbank München

IBAN: DE58 7002 0270 0000 5095 11

BIC: HYVEDEMMXXX

Betreff: „Aktionswoche Seelische Gesundheit“

Die DGPPN, die als Träger das Konto treuhänderisch verwaltet, ist vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt (VR 26854B, Amtsgericht Charlottenburg). Für Spenden ab einer Höhe von über 50 Euro erhalten Sie eine Spendenquittung. Hierfür ist es notwendig, dass Sie Ihre Adresse auf dem Überweisungsträger angeben.

 

Sie möchten sich gerne anderweitig einbringen, gemeinsam mit uns einen bestimmten Aufgabenbereich fördern oder ein konkretes Projekt unterstützen?
Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Oder nutzen Sie das Online-Formular, um zu spenden!

Zu den Spendeninformationen


Unser Ziel ist eine Gesellschaft, die offen und tolerant mit psychischen Erkrankungen umgeht

Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit setzt sich ein für...

  • die Förderung der Seelischen Gesundheit in unserer Gesellschaft
  • den Abbau von Stigmatisierung und Diskriminierung betroffener Menschen
  • den Abbau von Ängsten und Vorurteilen
  • die Aufklärung über Prävention und Früherkennung von psychischen Erkrankungen
  • die soziale und berufliche Integration von Menschen mit psychischen Erkrankungen
  • eine positive Teilhabe der Betroffenen und ihrer Angehörigen an unserer Gesellschaft

Unser Ziel ist eine Gesellschaft, die offen und tolerant mit psychischen Erkrankungen umgeht. Um dies zu erreichen, setzt sich das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit für die Gleichberechtigung und Integration der Betroffenen und ihrer Angehörigen ein. Wir wollen zeigen, wie Betroffene und ihre Familien an unserer Gesellschaft positiv teilhaben können.

Das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit will der Öffentlichkeit vermitteln, dass psychische Störungen therapierbare und gerade bei frühzeitiger Behandlung auch heilbare Erkrankungen sind, die jeden von uns betreffen können. Wir informieren über die Chancen der Früherkennung und Prävention ermuntern Menschen, Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Unser Netzwerk thematisiert diagnoseübergreifend die Förderung der seelischen Gesundheit. Es bietet eine Plattform zum Austausch, zur Vernetzung und zur Umsetzung einer bundesweiten Antistigma-Aktion im Rahmen des EU-Grünbuchprozesses zur Förderung der seelischen Gesundheit. Bereits heute zählt das Bündnis über 100 Mitgliedsorganisationen. Gemeinsam möchten wir ein mehrjähriges, bundesweites Aufklärungs- und Antistigmaprogramm umsetzen und Maßnahmen fördern, die die Akzeptanz psychischer Erkrankungen in unserer Gesellschaft unterstützen.

Projektförderung durch:

Seit 2008 besteht für die Arbeit des Aktionsbündnisses Seelische Gesundheit eine Projektförderung durch das Bundesministerium für Gesundheit.

Laden Sie unseren Flyer herunter:



Diesen Artikel teilen

Bündnispartner (Zufallsauswahl)